Seewerk zeigt Kunst auf der Kulturinsel und in Kapellen


Pressemitteilung vom 09.09.2019

Kunst in Kapellen und im Schlosspark erleben: Die große Jahresausstellung des SEEWERK startet am Samstag, 7. September, mit zwei Eröffnungen. „Wir sind als Stadt hocherfreut über das private Engagement, das bereits länger überregional ausstrahlt. So etwas gab es vorher nicht in Moers", freut sich der Erste Beigeordnete und Kulturdezernent Wolfgang Thoenes über die Bereicherung des kulturellen Lebens in der Stadt. Hinter dem Seewerk steht das Ehepaar Angelika Petri und Frank Merks. Sie haben die ehemalige Spirituosen-Fabrik vor einigen Jahren gekauft und zum Skulpturenpark umgebaut.

Auf diesem Foto ist die Künstlerin Riette van Dijk zu sehen. Sie steht mitten in einem Raum voller Kunstwerke. An der hinteren Wand hängen zwei große Bilder, welche schwarze Untergründe mit olivgrünen geometrischen Verzierungen zeigen. Bei dem linken Bild wurde der rechte Rand mit einem Wellenform versehen. Das rechte Bild wurde um eine große weiße Form ergänzt, die das Bild in zwei Hälften teilt. Frau van Dijk steht mit ihrer Rechten zur Kamera und zeigt auf einige bunte Kunstwerke vor sich. Es handelt sich dabei um einige farbenfrohe Werke auf Leinwänden. Die Bilder bestehen aus geometrischen Formen.

„Haus am Wasser Pavillon" auf der Kulturinsel

In Kooperation mit dem Kulturbüro Moers wird am 7. September auf der Kulturinsel Nepix Kull im Schlosspark die Arbeit „Haus am Wasser Pavillon" (HAW Pavillon) des Düsseldorfer Künstlers Martin Pfeifle gezeigt. An dem Tag findet die Eröffnung um 14 Uhr statt. Die luftige Konstruktion hat der Künstöer aus fragilen und provisorischen Heimwerker- und Bricolage-Materialien geschaffen. Der HAW Pavillon beansprucht keine Dauerhaftigkeit - er „löst" sich bei Wind auf.

Zahlreiche Werke im Seewerk

Die große Werkschau auf dem Gelände Silberseeweg 1a startet an dem Tag offiziell gegen 15 Uhr. Sie zeigt Arbeiten von zahlreichen Künstlerinnen und Künstlern. Dabei sind Werke von Martin Pfeifle, Dini Thomsen, Maria Anna Dewes, Frank Merks, Hans-Peter Menge (Foto 2: pst), Lineke Hansma, Jörg Parsick-Mathieu, Riette van Dijk (Foto 1: pst), Ingrid Geerdink, Anja Maria Strauss, Johanna Hansen und Anatol Herzfeld. Zur Eröffnung spielt die Gruppe Shakti-Daiko des Tanzateliers Shakti. Zudem bietet der Fotograf Jörg Parsick-Mathieu ein Foto-Live-Projekt, in das sich die Besucher bei einer Selfie-Aktion einbringen können. Am Dienstag, 15. September, 15 Uhr, gibt es das Ringgespräch „Unter Freunden" über den bekannten verstorbenen Künstler Anatol Herzfeld. Johanna Hansen liest am Samstag, 21. September, 15 Uhr, aus „Briefe aus Paris".

Die Arbeiten im Seewerk (Silberseeweg 1a) sind samstags von 15 bis 18 Uhr sowie sonntags von 14 bis 17 Uhr zu sehen. Zwischen dem Seewerk und der Kulturinsel verkehrt ein Shuttle-Service. Weitere Informationen zur Ausstellung und zum Seewerk gibt es auf der Internetseite www.das-seewerk.de.

 

Auf dem Foto ist der Künstler Hans-Peter Menge zu sehen. Er steht vor einem der ausgestellten Kunstwerke und stützt sich auf ein Geländer neben sich ab. Das Kunstwerk besteht aus chaotischen Pinselstrichen in verschiedenen Rottönen. Im Vordergrund des Werkes sind kleine Quardrate zu sehen. Diese sind in warmen Farbtönen (Rot, Braun, Orange) gehalten und in einem gleichmäßigem Rasten angeordnet. Die Leinwand wurde schräg aufgehangen.

Kontakt zur Pressestelle

Name Kontakt
Klaus Janczyk 0 28 41 / 201-336
Rathaus Moers, Rathausplatz 1
Raum 1.104
Thorsten Schroeder 0 28 41 / 201-338
Rathaus Moers, Rathausplatz 1
Raum 1.100

Diese Seite teilen:

.