Schüler engagieren sich für Umwelt und saubere Schule

Pressemitteilung vom 17.07.2017 - Angaben in dieser Mitteilungen sind eventuell nicht mehr aktuell

Ein „dickes" Lob und ein kleines Geschenk haben die Schülerinnen und Schüler der Heinrich-Pattberg-Realschule am Mittwoch, 5. Juli, erhalten. Sie nehmen seit März an der Arbeitsgemeinschaft „Meine Heinrich-Pattberg-Realschule SAUBERER UND SCHÖNER", kurz SUS-AG, teil. Ihre Aufgaben sind unter anderem das Sauberhalten des Schulhofs. Schulsozialarbeiter Reinhard Weichelt war so begeistert von dem Engagement der Mädchen und Jungen der fünften Klassen, dass er Bürgermeister Christoph Fleischhauer in die Bildungseinrichtung eingeladen hat, um darüber zu berichten. „Wisst ihr, was ihr tut? Ihr übernehmt Verantwortung. Ihr macht für die ganze Stadt etwas Tolles", lobte das Stadtoberhaupt das Engagement. „Wenn sich das fortpflanzt, seid ihr gute Vorbilder für die nachfolgenden Klassen." Auch Schulleiter Thomas Urner bedankte sich für das Engagement seiner Schützlinge.

Jüngere weisen Ältere auf richtiges Verhalten hin

Die jungen Leute picken nicht nur den Abfall auf dem Schulhof auf, sondern kümmern sich auch darum, dass die Mensa frei von Chipskrümeln bleibt und sich die anderen Schüler dort vernünftig verhalten. Dazu haben sie Hinweisschilder gezeichnet. Oft müssen sie auch ganz mutig Jugendliche der höheren Klassen darauf hinweisen, dass der Müll nicht auf den Boden gehört. „Es ist ein gutes Gefühl, wenn man merkt, dass sich etwas ändert", beschrieb eine Schülerin ihr Engagement für die Schule und die Umwelt. Nach dem Ende der AG wollen viele freiwillig weitermachen. „Kinder brauchen Erfolgserlebnisse. Das Projekt ist eine gute Möglichkeit, um an Eigenverantwortung zu appellieren", berichtete Reinhard Weichelt. Und das funktioniert augenscheinlich: Auch zuhause achten die Mädchen und Jungen bereits auf eine richtige Mülltrennung.

Weitere Ziele gesteckt

Für die Schule und die Schüler hat das Abfallsammeln noch schöne Nebeneffekte. Durch das Flaschenpfand konnten Blumen angeschafft werden. Zudem gibt es für die AG-Mitglieder nun Kunststoffbehälter, um eigenes Wassereis für heiße Tage zu produzieren. „Unser nächstes Ziel ist es, den Müll schon vorher zu vermeiden", berichtete Lehrerin Ingrid Blum-Neubert, die die AG betreut. Ehrenamtliche Unterstützung bekommt sie von Evelin Schütt. Zum Abschluss des Besuchs von Bürgermeister Fleischhauer hatte Schulsozialarbeiter Weichelt noch eine Überraschung für die Kinder parat: Jeder hat eine Packung Buntstifte erhalten. Eventuell malen sie damit in den Ferien den für sie optimalen Abfallbehälter, den sie dem Stadtoberhaupt vorstellen - oder vielleicht neue Hinweisschilder für ihre Mitschüler.

 

Bürgermeister Christoph Fleischhauer bedankte sich bei Schülerinnen und Schülern der Heinrich-Pattberg-Realschule für ihr Engagement beim Sauberhalten der Schule.
Bürgermeister Christoph Fleischhauer bedankte sich bei Schülerinnen
und Schülern der Heinrich-Pattberg-Realschule für ihr Engagement
beim Sauberhalten der Schule. (Foto: pst)

Kontakt zur Pressestelle

Name Kontakt
Klaus Janczyk 0 28 41 / 201-336
Rathaus Moers, Rathausplatz 1
Raum 1.104
Thorsten Schroeder 0 28 41 / 201-338
Rathaus Moers, Rathausplatz 1
Raum 1.100

Diese Seite teilen:

.