RepelenerKids: „Denk-mal für Kinderrechte“


Pressemitteilung vom 02.07.2019 - Angaben in dieser Mitteilungen sind eventuell nicht mehr aktuell

„Wir freuen uns, wenn alles fertig ist und wir es den anderen Kindern zeigen können", verrät Dounya (9) stolz. Es fehlen noch wenige Styroporplatten, bis die bunte Säule komplett ist: Kinder aus der Offenen Einrichtung in Repelen (RepelenerKids) bauen an vier Terminen ein „Denk-mal" für Kinderrechte (Foto: pst). Hilfe bekommen sie dabei von Künstlerin Astrid Elter und Sozialpädagogin Esra Günesen. In dem Atelier können sich die Kleinen mit Farben, Materialien und Kleber austoben.

Entstehen soll eine Säule, die vier „Kinderrechte" veranschaulicht. Zu den Themen Diskriminierungsverbot, Politik zum Schutz der Kinder, Recht auf Leben, Entwicklung und Bildung sowie Meinungsfreiheit hat sich die Gruppe vorher informiert und besprochen. „Die Säule wird in der ‚ReKi' aufgebaut, sodass auch Eltern und Lehrer immer wieder erinnert werden, welche Rechte Kinder haben. Das Projekt soll die Kinder in dem Gefühl stärken, nicht alleine dazustehen", erklärt Esra Günesen.

Kinder stehen mit 2 Erwachsenen vor der Denkmalsäule

Kontakt zur Pressestelle

Name Kontakt
Klaus Janczyk 0 28 41 / 201-336
Rathaus Moers, Rathausplatz 1
Raum 1.104
Thorsten Schroeder 0 28 41 / 201-338
Rathaus Moers, Rathausplatz 1
Raum 1.100

Diese Seite teilen:

.