Radweg auf A40-Brücke: Euregio Rhein-Waal unterstützt Moerser Forderung

Pressemitteilung vom 16.05.2018 - Angaben in dieser Mitteilungen sind eventuell nicht mehr aktuell

Mindestens vier Meter breite Radwege fordert Moers auf der neuen A40-Brücke. Initiiert von Bürgermeister Christoph Fleischhauer wird die Stadt bei ihren Bemühungen von der Euregio Rhein-Waal unterstützt. Über die Rheinbrücke Neuenkamp als zentrale Verbindungslinie verläuft seit vielen Jahren das Radverkehrsnetz NRW. „Internationale, nationale und regionale Radwegeverbindungen unterstreichen die Bedeutung der Brücke für den Tourismussektor", schrieb jetzt Euregio-Geschäftsführer Sjaak Kamps. Die Briefe richteten sich an Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer und Landesverkehrsminister Hendrik Wüst. „Indem sie die rechts- und linksrheinischen Städte verbindet, stellt die Rheinquerung als wichtige Verkehrsader ein entscheidendes Bindeglied für die verschiedenen Radverkehre zwischen Ruhrgebiet, Niederrhein und den Niederlanden dar." Bereits im März hatte die Stadt Moers im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens kritisiert, dass lediglich auf einer Seite ein 2,75 Meter breiter Radweg geplant ist.

Kontakt zur Pressestelle

Name Kontakt
Klaus Janczyk 0 28 41 / 201-336
Rathaus Moers, Rathausplatz 1
Raum 1.104
Thorsten Schroeder 0 28 41 / 201-338
Rathaus Moers, Rathausplatz 1
Raum 1.100

Diese Seite teilen:

.