Online-Bürgerbeteiligung zum Radfahren in Moers startet

Pressemitteilung vom 14.09.2017 - Angaben in dieser Mitteilungen sind eventuell nicht mehr aktuell

Wo kann Radfahren in Moers verbessert werden?“ Zu dieser Kernfrage führt die Stadt Moers einen Online-Dialog im Rahmen eines Forschungsprojektes der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf durch. Von Donnerstag, 14. September, bis Donnerstag, 19. Oktober, steht dafür die Online-Plattform zur Verfügung (www.raddialog.moers.de). Alle Moerserinnen und Moerser sind aufgerufen, Hinweise und Ideen zu geben, an welchen Stellen das Radfahren attraktiver gestaltet werden könnte. Zusätzlich haben 2.000 zufällig ausgewählte Bürgerinnen und Bürger eine Postkarte mit der Bitte um Teilnahme erhalten. Die Ergebnisse werden politisch beraten und dienen der Festlegung einer Reihenfolge für zukünftige Maßnahmen.

Radler sind die besten Experten

Vor allem wer häufig mit dem Rad in Moers unterwegs ist, hat das beste Wissen darüber, wie man schneller vorankommen könnte, wo z.B. noch Hindernisse auf den Routen bestehen oder Abstellanlagen fehlen. Mit Hilfe einer interaktiven Karte können die Nutzerinnen und Nutzer online solche konkreten Orte benennen und gemeinsam mit anderen Nutzenden diskutieren. Auch die Fachverwaltung wird während des Verfahrens als Ansprechpartnerin zu ausgewählten Fragen zur Verfügung stehen. Im Mittelpunkt steht die mögliche planerische Verbesserung der Bedingungen für Fahrradfahren in Moers, z. B. Beschilderung, Markierung oder Radwegeführung. Mängel, Einschränkungen durch Baustellen oder kaputte Ampeln sollten hingegen weiterhin über das Ideen- und Beschwerdemanagement der Stadt Moers gemeldet werden.

Forschungsprojekt der Uni

Initiiert wurde das Verfahren im Rahmen eines Forschungsprojektes des Düsseldorfer Instituts für Internet und Demokratie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf. Die Mitarbeitenden führen das Verfahren durch und unterstützen den Fachdienst Verkehrsplanung der Stadt Moers bei der Auswertung. Außerdem wird das Projekt auf Seiten der Stadtverwaltung durch die Stabsstelle E-Government begleitet.

Eine Werbeflyer zum Raddialog

 

Kontakt zur Pressestelle

Name Kontakt
Klaus Janczyk 0 28 41 / 201-336
Rathaus Moers, Rathausplatz 1
Raum 1.104
Thorsten Schroeder 0 28 41 / 201-338
Rathaus Moers, Rathausplatz 1
Raum 1.100

Diese Seite teilen:

.