Modellkommune Moers hat bei Flächenentwicklung künftig Klimawandel im Blick


Pressemitteilung vom 10.09.2008 - Angaben in dieser Mitteilungen sind eventuell nicht mehr aktuell

Moers rüstet sich weiter für die Zukunft und beschäftigt sich intensiver mit den Folgen des Klimawandels. Im Rahmen des Programms „Nachhaltiges kommunales Flächenmanagement“ hat sich die Steuerungsgruppe des Projekts am Donnerstag, 4. September, einstimmig für das Schwerpunktthema „Anpassung der Flächenentwicklung an den Klimawandel“ ausgesprochen. Mitglieder sind Vertreter der Ratsfraktionen, des Nachhaltigkeitsbeirats, der Lokalen Agenda 21 und der Verwaltung. Moers ist eine von 8 Modellkommunen, die eine zukunftsorientierte Strategie für ihre Stadtentwicklung erarbeiten wird. Initiator ist die Landesarbeitsgemeinschaft Agenda 21 (LAG 21). Förderungen kommen vom Umweltministerium in Kooperation mit dem Städtebauministerium.

Konkrete Maßnahmen erarbeiten

„Nun müssen wir gemeinsam das Thema konkretisieren, Ziele formulieren und Maßnahmen erarbeiten“, erläutert der Technische Beigeordnete Günter Wusthoff. „Letztlich geht es darum, zukunftsorientiert mit den Flächen in der Stadt umzugehen. Hierbei werden die Klimaveränderungen und der demografische Wandel berücksichtigt.“ Dazu passen weitere strategische Schritte der Verwaltung. So wird beispielsweise aktuell an der Neuaufstellung des Flächennutzungsplans, am Umweltleitplan und am Verkehrsentwicklungsplan gearbeitet.

Beteiligung über Lokale Agenda

Über die Steuerungsgruppe des Projekts sind Bürgerinnen und Bürger intensiv beteiligt. Darüber hinaus können sich gerne weitere Interessierte melden, die im Rahmen der Lokalen Agenda 21 mitarbeiten wollen. Ansprechpartnerin ist Birgit Bröcheler-Schmidt. Mail an Birgit.Broecheler-Schmidt@moers.de, Telefon 0 28 41 / 201-404.

Kontakt zur Pressestelle

Name Kontakt
Klaus Janczyk 0 28 41 / 201-336
Rathaus Moers, Rathausplatz 1
Raum 1.104
Thorsten Schroeder 0 28 41 / 201-338
Rathaus Moers, Rathausplatz 1
Raum 1.100

Diese Seite teilen:

.