Kultursommer startet am 13. Juni in Moers


Pressemitteilung vom 11.06.2021

„Hierbleiben lohnt sich!" Den Hauptgrund dafür sieht Museums- und Betriebsleiterin Diana Finkele im Kultursommer, der am Sonntag, 13. Juni um 11.30 Uhr, offiziell im Schlosshof startet. Zum Auftakt ist an dem Vormittag armenische Musik von dem Quartett Margaryan/Mautone/Meisner/Schöler zu hören. Im Mittelpunkt des Konzerts stehen Blasinstrumente, die sich Duduk nennen. Der Verein Kulturprojekte Niederrhein, das Kulturbüro Moers und das Grafschafter Museum organisieren das Konzert und die nachfolgenden Veranstaltungen als Kooperation.

Möglich gemacht wird der Kultursommer durch das Rettungs- und Zukunftsprogramm NEUSTART KULTUR des Bundes. Daraus stellt der Kreis Wesel den wir4-Städten Kamp-Lintfort, Moers, Neukirchen-Vluyn und Rheinberg 250.000 Euro zur Verfügung. „Es ist sehr erfreulich, dass wir Fördermittel in dieser Größenordnung erhalten", freut sich der Erste Beigeordnete und Kulturdezernent Wolfgang Thoenes. Diana Finkele ergänzt: „Lange mussten die Menschen vor Ort auf Kulturangebote warten. Endlich gibt es die Möglichkeiten wieder!"

50 Veranstaltungen finden in Moers statt

„Bis zum Herbst werden um die 100 Veranstaltungen in unterschiedlichen Formaten in den wir4-Städten stattfinden - die Hälfte davon in Moers. Beispielsweise gibt es Straßentheater, Ausstellungen, ein Sommerkino im Schlosshof und jugendkulturelle Projekte. Insgesamt geht es darum, Kulturschaffende aus der Region einzubinden", beschreibt Eva Marxen (Leiterin des Moerser Kulturbüros) das Programm. Sie ermuntert lokale Künstlerinnen und Künstler, sich noch mit weiteren Angeboten zu melden. „Die Basis ist bereits vorhanden - nun wird weiter aufgefüllt."

Konkret stehen zudem beispielweise noch eine Ausstellung auf der Kulturinsel Nepix Kull und ein Abend mit Stummfilmen, die mit Live-Musik der Improviser in residence Kevin Shea und Matt Mottel verbunden werden. Möglichst viele Veranstaltungen sollen für die Gäste kostenfrei sein.

Weitere interkulturelle Konzerte geplant

Neben den örtlichen Institutionen wie dem Schlosstheater Moers oder dem Comedy Arts Festival ist der Verein Kulturprojekte Niederrhein Hauptpartner. Er organisiert und koordiniert unter anderem die Konzerte. „Im vergangenen Jahr hatten wir bei unseren Veranstaltungen immer gutes Wetter - deshalb wird es dieses Jahr auch so sein", so der Vorsitzende Rüdiger Eichholtz schmunzelnd. Er plant neben dem Auftaktkonzert noch weitere interkulturelle Konzerte, die in den Moerser Stadtteilen wie Meerbeck stattfinden sollen.

Eichholtz freut sich sehr darüber, dass durch den Kultursommer eine Idee aus dem Arbeitskreis der wir4-Städte weiter gestärkt wird. Die Mitglieder haben bereits im vorletzten Jahr geplant, mehr städteübergreifende Formate anzubieten.

Eine Anmeldung für das Konzert mit dem Quartett Margaryan/Mautone/Meisner/Schöler im Schlosshof am Sonntag, 13. Juni, um 11.30 ist noch möglich: Telefon: 0 28 41 / 201-6 82 00, grafschafter-museum@moers.de. Für die Teilnahme ist ein negativer Test oder Impf-/Genesenen-Nachweis nötig.

Künstlerinnen und Künstler aus der Region, die noch etwas zum Kultursommer beitragen möchten, können sich beim Kulturbüro Moers melden: Telefon: 0 28 41 / 201-720, kulturbuero@moers.de.


Diana Finkele (Museums- und Betriebsleiterin), Rüdiger Eichholtz (Vorstand Kulturprojekte Niederrhein e.V.), Wolfgang Thoenes (Erster Beigeordneter und Kulturdezernent) und Eva Marxen (Leitung Kulturbüro) (v.l.) freuen sich auf den Moerser Kultursommer. (Foto: pst)
Diana Finkele (Museums- und Betriebsleiterin), Rüdiger Eichholtz (Vorstand
Kulturprojekte Niederrhein e.V.), Wolfgang Thoenes (Erster Beigeordneter
und Kulturdezernent) und Eva Marxen (Leitung Kulturbüro) (v.l.) freuen sich
auf den Moerser Kultursommer.
(Foto: pst)

Kontakt zur Stadt Moers

Bereich Adresse
Allgemeine Anfragen 0 28 41 / 20 10
Rathaus Moers, Rathausplatz 1
47441 Moers
Kontakt zur Pressestelle

Diese Seite teilen:

.