Führung beleuchtet Sonderausstellung „Wählen & Wühlen" am 2. April


Pressemitteilung vom 01.04.2019 - Angaben in dieser Mitteilungen sind eventuell nicht mehr aktuell

Zur ersten Führung durch die Sonderausstellung „Wählen & Wühlen. Frauen- und Demokratiebewegung am Niederrhein vor 100 Jahren" lädt das Grafschafter Museum (Kastell 9) am Dienstag, 2. April, um 17 Uhr ein. Der Rundgang dauert circa eine Stunde. „Können wir nicht wählen, so können wir doch wühlen" - Mitte der 1870er war es noch ein weiter Weg bis zum Frauenwahlrecht. Obwohl sie noch bis 1908 keine Mitglieder in politischen Parteien und Vereinen werden durften, unterstützten die Frauen am Niederrhein die Wahlkämpfe der Männer und „wühlten", was Mitte des 19. Jahrhunderts bedeutete, Stimmung gegen einen politischen Gegner zu machen. Wie standen die Frauen am Niederrhein zur Frauenwahlrechtsfrage? Wie gingen sie mit dem neu erworbenen Recht um? Diesen Fragen stehen unter anderem im Fokus der Ausstellung. Sie ist bis 13. Oktober im Grafschafter Museum im Moerser Schloss zu sehen. Die Ausstellung ist Teil des Mottojahres NEULAND des niederrheinischen Museumsnetzwerkes.

Die Teilnahme an der Führung ist kostenlos. Lediglich der reguläre Museumseintritt ist zu entrichten.
Eintritt: Familien: 4,50 Euro, Erwachsene 3 Euro, Kinder ab 6 Jahre 1 Euro.

 

Auf Frauenversammlungen als Rednerin, als Vorstand des Arbeiterrates, als Abgeordnete der Weimarer Nationalversammlung: Lore Agnes mit Clara Zetkin und Mathilde Wurm (von links) im Jahr 1920. (Quelle: AdsD/Friedrich-Ebert-Stiftung)
Auf Frauenversammlungen als Rednerin, als Vorstand des Arbeiterrates,
als Abgeordnete der Weimarer Nationalversammlung: Lore Agnes mit
Clara Zetkin und Mathilde Wurm (von links) im Jahr 1920.
(Quelle: AdsD/Friedrich-Ebert-Stiftung)

Kontakt zur Pressestelle

Name Kontakt
Klaus Janczyk 0 28 41 / 201-336
Rathaus Moers, Rathausplatz 1
Raum 1.104
Thorsten Schroeder 0 28 41 / 201-338
Rathaus Moers, Rathausplatz 1
Raum 1.100

Diese Seite teilen:

.