Experten beraten Eltern zum Medienkonsum von Kindern


Pressemitteilung vom 14.03.2019 - Angaben in dieser Mitteilungen sind eventuell nicht mehr aktuell

Aus dem Kinderzimmer kommen hektische Stimmen, aber Besuch ist nicht da. Das kann nur eine neue Runde „Online Game" sein. Und danach wird gelesen, getippt oder mobil auf dem Smartphone gezockt. Am liebsten rund um die Uhr.

Wer wissen möchte, was ihr/sein Kind da überhaupt genau macht und wo vor allem auch Gefahren stecken, kann sich beim Elternabend „Reiz und Risiko von Neuen Medien" informieren. Am Dienstag, 2. April, 17.30 bis 20 Uhr, laden das Kinder- und Jugendbüro der Stadt und die Drogenhilfe der Diakonie Moers wieder zu der gemeinsamen Veranstaltung ein.

Auch Datenschutz, Kosten oder altersgerechte Angebote werden angesprochen. Ein zweiter Termin ist für Dienstag, 21. Mai, geplant. Seit 2013 beraten die Experten zu diesem Thema.

Infos und Austausch

„Die rasante Entwicklung in der digitalen Welt, besonders aufs Smartphone bezogen, veranlasst uns, die Inforeihe fortzusetzen. Was wir den Eltern im vergangenen Jahr erzählt haben, hat sich heute schon wieder komplett verändert", erläutert Mark Bochnig-Mathieu.

Ein aktuelles Phänomen ist z. B. das Online-Spiel „Fortnite Battle Royale". Bei Kindern und Jugendlichen ist es voll im Trend - aber durchaus bedenklich. Wegen der animierten Gewalt (Survival-Shooter) machen sich viele Eltern Sorgen.

„Bei den regelmäßigen Treffen im ‚Netzwerk Moerser Medien' und beim Moerser Medientag schulen wir die Pädagoginnen und Pädagogen aus den Einrichtungen und Schulen. Hier werden uns immer wieder die Schwierigkeiten geschildert, mit denen Eltern zu kämpfen haben. So haben wir einen sehr aktuellen Blick auf das Thema." Die interaktive Veranstaltung bietet auch genug Freiraum, sich mit anderen Eltern auszutauschen.

Das Angebot ist kostenlos. Anmeldungen für einen der beiden Termine sind ab sofort möglich: Telefon: 0 28 41 / 201-834, E-Mail.

 

Jugendliche sitzen mit Laptops an Tischen und spielen Computerspiele
Online-Games gehören bei Kindern und Jugendlichen zum Alltag. (Foto: pst)

Kontakt zur Pressestelle

Name Kontakt
Klaus Janczyk 0 28 41 / 201-336
Rathaus Moers, Rathausplatz 1
Raum 1.104
Thorsten Schroeder 0 28 41 / 201-338
Rathaus Moers, Rathausplatz 1
Raum 1.100

Diese Seite teilen:

.