Erste Blumenwiese ist eingesät

Pressemitteilung vom 01.10.2018 - Angaben in dieser Mitteilungen sind eventuell nicht mehr aktuell

Wiesenmargeriten, Kornblumen, Kuckuckslichtnelken, Mohnblumen, Schafschwingel, oder Wiesenfuchsschwanz sollen ab Frühjahr 2019 auf der ersten Blumenwiese der Stadt Moers vor allem Bienen und andere Insekten anlocken. Nachdem die ehemalige Brachfläche am Jakobweg in Asberg (Moerser Heide) mehrere Male umgebrochen, gepflügt, von Müll und Steinen befreit wurde, stand jetzt die Einsaat an.

Landwirt Hendrik Fechner hat das Wildsaatgut aus regionaler Herkunft in die Fläche - ungefähr so groß wie ein halbes Fußballfeld - gebracht. Es soll eine artenreiche Blumenwiese mit 10 Gräser- und 33 Blumenarten entstehen. Die Pflanzen sind nieder- bis hochwüchsig und blühen zu unterschiedlichen Zeiten.

Anstoß durch Bürgerantrag

Michael Jansen hat die Blumenwiese über einen Bürgerantrag angestoßen. Ihm waren beim Joggen die freien Grünflächen aufgefallen. Im Vorfeld hatte er mit den Anwohnerinnen und Anwohnern Gespräche geführt. Er informiert mit selbstgebastelten Schildern Anwohner, Spaziergänger und Radfahrer über das Projekt und tauscht die Inhalte regelmäßig aus. Auch eine eigene Homepage hat er eingerichtet: www.moerser-blumenwiesen.de. Unterstützt wird er bei seinem ehrenamtlichen Engagement durch das THW Moers und die THW-Jugend.

Eine Landmaschine sät Wildsaatgut ein.
Landwirt Hendrik Fechner hat das Wildsaatgut eingesät.
Eine artenreiche Blumenwiese mit 10 Gräser- und
33 Blumenarten soll entstehen (Foto: privat)

Kontakt zur Pressestelle

Name Kontakt
Klaus Janczyk 0 28 41 / 201-336
Rathaus Moers, Rathausplatz 1
Raum 1.104
Thorsten Schroeder 0 28 41 / 201-338
Rathaus Moers, Rathausplatz 1
Raum 1.100

Diese Seite teilen:

.