Bibliothekszweigstelle Repelen ist am neuen Standort gestartet


Pressemitteilung vom 10.08.2022 - Angaben in dieser Mitteilungen sind eventuell nicht mehr aktuell

Endlich wieder lesen im Moerser Norden: Nach rund sieben Monaten Schließzeit, mehrjähriger Planungs- und einjähriger Umbauphase hat die Zweigstelle Repelen der Bibliothek Moers am neuen Standort auf der Lintforter Straße 86 wieder ihre Türen geöffnet. „Nach Abwägung aller Vor- und Nachteile haben wir uns für den neuen Standort entschieden", erläutert Bibliotheksleiterin Ursula Wiltsch. Vorteile für die neue Zweigstelle sind die Barrierefreiheit, die moderne Einrichtung im skandinavischem Stil und die zentrale, ebenerdige Lage im Stadtteil. Auch kostenloses WLAN gibt es dort nun. Alle Medien wurden auf RFID-Technik umgestellt, sodass die Titel schneller verbucht werden können.

Bis zum Jahresende wird es ein Gerät zur Selbstverbuchung und ein von außen zugänglicher Rückgabeautomat geben. „Die beiden Zweigstellen der Bibliothek zeigen, wie wichtig hauptamtliche Bibliotheksarbeit ist", erklärt Diana Finkele, Leiterin des Eigenbetriebs Bildung. Alle Beteiligten sind dankbar, dass die Mitarbeitenden des Zentralen Gebäudemanagements der Stadt Moers die neuen Räume so schnell und professionell umgebaut haben.

Nicht nur Bibliothek im Stadtteil

„Wir wollen den Repelenerinnen und Repelern noch mehr geben als eine Bibliothek", so Wiltsch weiter. Die Zweigstelle soll sich als sogenannter ‚dritter Ort' etablieren. So werden Bereiche bezeichnet, an denen sich Menschen neben der Arbeit oder Ausbildung und dem eigenen Zuhause treffen können. Weiterhin stark bleiben wird die Leseförderung durch den Einsatz des Zweigstellenleiters Volker Kuinke, der trotz seiner 32-jährigen Arbeit am alten Standort die neuen Räumlichkeiten zu schätzen weiß.

„Ich habe mir es zum Ziel gemacht, jedem Kind in Repelen zweimal im Jahr eine Autorenlesung zu ermöglichen." Dadurch werden die Mädchen und Jungen der Grundschulen neugierig auf Bücher und das Lesen - ein Thema das in vielen Elternhäusern leider zu kurz kommt. „Wir haben dabei enorme Erfolge erzielt: Viele Kinder haben bei Lesewettbewerben erste und zweite Plätze erreicht." Wichtig sind auch die fast täglichen Besuche von Klassen und Kita-Gruppen in der Zweigstelle, bei denen die Kinder mit der Einrichtung in Berührung kommen und mögliche Hemmschwellen abbauen.

12.000 Medien im Angebot

Aus insgesamt 12.000 Medien können die Kundinnen und Kunden wählen - davon 80 Prozent Bücher. Besonders stark vertreten sind Krimis für Erwachsene. Beliebt bei Kindern sind die ‚Tonies'. Die kleinen Figuren werden auf einen Lautsprecher gestellt und sind dann quasi Hörbücher für Kinder. Damit die Zweigstelle noch mehr darin investieren kann, hat Joachim Riegel (Filialleiter von Thalia Moers) eine Spende in Höhe von 300 Euro zum Einzug übereicht. Angeschafft werden davon Tonies und Reiseführer. Auch digitale Angebote können nun in der Zweigstelle genutzt werden. Dazu zählen die Onleihe, OverDrive, PressReader und Filmfriend. Die neue Einrichtung hat rund 80.000 Euro gekostet. Davon hat das Land NRW die Hälfte übernommen. Die noch ausstehende Technik in Höhe von 60.000 Euro finanziert die EU.

Die Bibliothekszweigstelle Repelen (Lintforter Straße 86) hat mittwochs und freitags von 10 bis 13 Uhr und von 14 bis 18 Uhr geöffnet.

 

Fünf Personen in der Bibliothekszweigstelle Repelen.
Silja Kempin (Mitarbeiterin Zweigstelle Repelen), Diana
Finkele (Leitung Eigenbetrieb Bildung), Joachim Riegel
(Leiter Thalia Moers), Volker Kuinke (Leiter Zweigestelle
Repelen) und Ursula Wiltsch (Leiterin Bibliothek Moers)
(v.l.) freuen sich über den Start der neuen
Bibliothekszweigstelle Repelen (Foto: pst).

Kontakt zur Stadt Moers

Bereich Adresse
Allgemeine Anfragen 0 28 41 / 20 10
Rathaus Moers, Rathausplatz 1
47441 Moers
Kontakt zur Pressestelle

Diese Seite teilen:

.