Arbeitsgruppe berät über Kita-Finanzierung – „MoFa“ für die Ferienkinder


Pressemitteilung vom 02.06.2020 - Angaben in dieser Mitteilungen sind eventuell nicht mehr aktuell

Ein Unterausschuss soll einen Lösungsvorschlag bei der Frage der künftigen Finanzierung der Kindertageseinrichtungen erarbeiten. Auf diesen Weg hat sich der Jugendhilfeausschuss (JHA) am Donnerstag, 28. Mai, verständigt. Hintergrund ist die Reform des Kinderbildungsgesetzes (KiBiz) des Landes NRW. Für die Stadt Moers bedeutet das im Kindergartenjahr 2020/21 Mehrkosten in Höhe von knapp 1,8 Millionen Euro. Bisher hatte die Stadt die sogenannten Trägeranteile als freiwillige Leistungen übernommen. Die katholischen und evangelischen Kirchengemeinden sowie die Elterninitiativen haben ihre finanzielle Beteiligung zusagt. Erfolglos waren die Bemühungen bei den anderen Betreibern von Kitas.

Die Arbeitsgruppe strebt nun eine einvernehmliche Lösung an. Entschieden hat der Ausschuss, dass das Unternehmen „Stepke Kitas" die Trägerschaft der geplanten Kita „Im Moerser Feld" übernehmen soll. Der Vertragsverlängerungen mit den Kinder- und Jugendzentren hat das Gremium ebenfalls zugestimmt. Das Kinder- und Jugendbüro hat im JHA über ein alternatives Betreuungskonzept für die ersten drei Wochen der Sommerferien (ab 29. Juni) berichtet. Derzeit werden noch Details mit den beteiligten Kinder- und Jugendeinrichtungen abgesprochen. Die Anmeldung für die „MoFa" (Moerser Ferienaktion) soll Mitte Juni starten.

Kontakt zur Pressestelle

Name Kontakt
Klaus Janczyk 0 28 41 / 201-336
Rathaus Moers, Rathausplatz 1
Raum 1.104
Thorsten Schroeder 0 28 41 / 201-338
Rathaus Moers, Rathausplatz 1
Raum 1.100

Diese Seite teilen:

.