Alter, Organspende und Corona sind „kein Thema“ in der vhs


Pressemitteilung vom 11.01.2021 - Angaben in dieser Mitteilungen sind eventuell nicht mehr aktuell

Wo sonst palettenweise Programmhefte zur Verteilung bereitstehen, herrscht dieses Semester wie schon im vorherigen ungewohnte Leere. Auch zum Frühjahrssemester 2021 verzichtet die vhs Moers - Kamp-Lintfort auf die gedruckte Version des Heftes - keinesfalls aber auf ein Kurs- und Veranstaltungsangebot. Ab Donnerstag, 14. Januar, können sich Interessierte auf der Website der vhs (www.vhs-moers.de) über neue Kurse informieren und online wie auch telefonisch anmelden. Semesterstart ist am Montag, 8. Februar. „Wir haben unser Programm an keiner Stelle wegen der Pandemie abgespeckt. Im Gegenteil: Es gibt jetzt neben den Präsenzkursen noch mehr Online-Angebote", versichert vhs-Leiterin Beate Schieren-Ohl.

Kein Semesterthema?

„Es ist schwierig, zum wiederholten Mal ein Programm zu planen, wenn niemand weiß, was davon tatsächlich zum jeweiligen Zeitpunkt umgesetzt werden kann. Die erste Reaktion war: Dann gibt es auch kein Semesterthema. Schlussendlich haben wir aber genau das als Überschrift gewählt", erläutert Beate-Schieren-Ohl. „Kein Thema" lautet der Titel für das neue vhs-Semester. Von Februar bis Juni geht es in Einzelveranstaltungen, Vorträgen, Workshops und Kursen um Dinge, über die man viel zu selten spricht: Dinge, die eben „kein Thema" sind. Die Überschrift bedeutet also nicht, dass es kein Semesterthema gibt.

Von Coronakratie und Klimafitness

In verschiedenen Veranstaltungsformaten geht es unter anderem um Alter, Analphabetismus, Organspende und Rollenbilder. Wie die Pandemie demokratisches Regieren verändert, erfahren Interessierte in der Veranstaltung „Coronakratie" Anfang März. In einem „Wikipedia-Jubiläums-Workshop" lernen Nutzer den richtigen Umgang mit dem Lexikon, wie sie mitwirken und ihr Wissen anderen zur Verfügung stellen können. Hinter „#klimafit" verstecken sich 6 Kursabende rund um die Grundlagen zu Klima und Klimawandel - teils in Präsenz, teils online. Die vhs-Leiterin klärt auf: „Das ist als Zertifikatslehrgang für engagierte Bürger gedacht, die ihr Umfeld für die Umweltprobleme sensibilisieren wollen. Dies kann zum Beispiel in Jugendgruppen oder bei Freunden und Nachbarn passieren."

Sprachen, Digitales und Weiterbildung

Auch ihr Sprachen-Angebot hat die vhs weiterentwickelt. „Global English" findet ausschließlich online statt. Dabei gehen 9 Dozenten der englischen Sprache auf den Grund und stellen ihre verschiedenen Ausprägungen in unterschiedlichen Nationen dar. Computerkurse und Berufliche Weiterbildung sind ebenfalls im Angebot. Weiterhin kommen die Grund- und Weiterbildung nicht zu kurz: „In diesem Semester können wir erstmals einen Deutsch-Auffrischer-Kurs komplett online durchführen", freut sich Beate Schieren-Ohl.

Alle Angebote sind ab Donnerstag, 14. Januar, online unter www.vhs-moers.de einzusehen und buchbar. Anmeldungen bitte telefonisch unter 0 28 41 / 201-565 und online auf www.vhs-moers.de. Eine persönliche Anmeldung ist aufgrund der Pandemielage aktuell nicht möglich.

 

Frau Schieren-Ohl sitzt mit einem Laptop auf einer Palette vor dem vhs-Gebäude
Statt auf Paletten gelagerte Papierkataloge nur online: Beate Schieren-Ohl
präsentiert das Frühjahrsprogramm der vhs. (Foto: vhs)

Kontakt zur Stadt Moers

Bereich Adresse
Allgemeine Anfragen 0 28 41 / 20 10
Rathaus Moers, Rathausplatz 1
47441 Moers
Kontakt zur Pressestelle

Diese Seite teilen:

.