Aktiv- & Skatepark geht in die weitere Planung


Pressemitteilung vom 14.09.2020

Der Vorentwurf für den „Erlebnisort Freizeitpark Moers" ist von den Mitgliedern des Ausschusses für Stadtentwicklung, Planen und Umwelt (ASPU) positiv bewertet worden. Der Baustein „Aktiv- & Skatepark" wird weiterentwickelt und ein Förderantrag für den „Kernbereich See" gestellt. Skater, BMXler, Inliner, Scooter und auch Rollstuhlfahrer (WCMX) können künftig im Skatepark ihren Sport ausüben. Dabei soll das Gelände in vier Nutzungseinheiten unterteilt werden (Skatebowl, Snakerun, Street- und Anfängerbereich). Ein Wasserwandler ist das Highlight des neuen Kernbereichs. Hier wird Wasser dreidimensional arrangiert und als fallender Nebel oder in Tropfenform, auf dem Boden als großflächiger, spiegelnder Wasserfilm sowie im Winter bei entsprechenden Temperaturen als natürlich gefrorene Eisfläche präsentiert.

Weitere einstimmige Voten gab der Ausschuss in der Sitzung am Donnerstag, 10. September, für die Sanierung des denkmalgeschützten Ehrenmals in Kapellen, die Straßenplanung für die Filder Straße und Maßnahmen des Projekts „Neu_Meerbeck". Hier sollen das Areal Zwickauer Straße/Jahnstraße aufgewertet und ein Konzept für die Neustrukturierung des Marktplatzes Meerbeck erstellt werden.

Entscheidung über Streichelzoo vertagt

Die Rückkehr der Streichelzoo-Tiere nach der Ausleihe an „Kalisto" auf der Landesgartenschau wird sich um einige Wochen verschieben. Bei der turnusmäßigen Überprüfung der Anlage hat das Kreis-Veterinäramt festgestellt, dass der Tierschutz vor allem in den Ställen und Unterständen nicht gegeben ist. Die Entscheidung, 35.000 Euro für die notwendigsten Maßnahmen zu investieren, hat der ASPU vertagt. Über das Thema soll im Hauptausschuss am 23. September noch einmal beraten werden.

Kontakt zur Pressestelle

Name Kontakt
Klaus Janczyk 0 28 41 / 201-336
Rathaus Moers, Rathausplatz 1
Raum 1.104
Thorsten Schroeder 0 28 41 / 201-338
Rathaus Moers, Rathausplatz 1
Raum 1.100

Diese Seite teilen:

.