Vorentwurf für Volkspark Neu_Meerbeck vorgestellt – Förderantrag bewilligt

04.11.2019

Zu einem Ort der Gemeinschaft, Kultur, Erholung, des Sports und Miteinanders soll das Areal rund um das Rheinpreußenstadion, das Invalidenwäldchen und die Barbarastraße in Meerbeck werden. Der „Volkspark Neu_Meerbeck" ist dann offen und über verschiedene Straßen erreichbar. Den Vorentwurf der Planungen hat die Stadt Moers am Mittwoch, 30. Oktober, im Jugendsozialzentrum Barbaraschule vorgestellt. Bei einer Ideenwerkstatt im Januar hatten Bürgerinnen und Bürger viele Vorschläge eingebracht. Die Ergebnisse hat das Landschaftsplanungsbüro „A24 Landschaft" aufgenommen und gemeinsam mit den städtischen Fachdiensten Grünflächen und Sport konkretisiert. Zu Beginn der Veranstaltung hatte Bürgermeister Christoph Fleischhauer eine gute Nachricht: Der fast noch druckfrische Bewilligungsbescheid der Bezirksregierung beläuft sich auf knapp 10,1 Millionen Euro. Das Geld stammt aus Mitteln des Europäischen Fonds für regionale Entwicklung (EFRE) und des Bund-Länder-Förderprogramms „Soziale Stadt". Insgesamt kostet das Projekt rund 11,2 Millionen Euro.

Kunstrasen, Trendsport, Boule, Beleuchtung

Zwei Kunstrasenplätze mit Tribüne und Flutlicht und ein Kleinspielfeld soll es künftig im Aktivpark geben. Außerdem ist hier Platz vorgesehen für Trendsport, wie Freeletics oder Parcours, sowie für den Breitensport, z. B. mit Bogenschießen. Rund um den Promenadenring sind ein Spielplatz, eine Boule-Anlage, ein Trimm-Dich-Pfad, öffentliche Toiletten und Bäume vorgesehen. Der Charakter des Invalidenwäldchens soll erhalten und mit Sitzgelegenheiten ausgestattet werden. Der Barbaraplatz soll weitestgehend autofrei werden. Um Ordnung und Sauberkeit zu gewährleisten, könnte es eventuell später über eine Satzung eine Art „Hausordnung" geben. Damit das Vereinsleben des MSV Moers während der Arbeiten nicht zu sehr behindert wird, werden benachbarte Vereine gebeten auszuhelfen. Bis Mitte 2022 soll das Projekt weitgehend abgeschlossen sein.

Das Stadtteilbüro bemüht sich um Transparenz. Der aktuelle Stand der Planung sowie Infos über anstehende Bauarbeiten sind dort erhältlich. Auch weitere Anregungen können abgegeben werden. Das Stadtteilbüro ist in der Bismarckstraße 43b, Telefon 0 28 41 / 201-530, E-Mail: stadtteilbuero.meerbeck@moers.de.

 

 

Bei dem Bild handelt es sich um den ein Foto. Zu sehen ist der Bürgermeister Christoph Fleischhauer während er einen Vortrag hält. Der Bürgermeister trägt einen dunkelblauen Anzug und hält ein Mikrofon in seinen Händen. An der Wand neben ihm hängt ein Whiteboard, auf dessen weiße Oberfläche ein BIld projiziert wird. Auf der Projektion ist das Konzept eines neuen Parks zu sehen. Das Konzept trägt die Überschrift Volkspark Neu_Meerbeck. Im Vordergrund sitzen einige Zuhörer.
Bürgermeister Christoph Fleischhauer begrüßt die
Gäste  zur Vorstellung des Planentwurfs für den
Volkspark Neu_Meerbeck. (Foto: pst)