Valentinstag einmal anders: Tanzen auf dem Altmarkt gegen Gewalt

03.02.2020

„Aus einer UN-Studie geht hervor, dass jede dritte Frau im Laufe ihres Lebens Gewalt in irgendeiner Form erlebt. Für uns ist es deshalb wichtig, ein Zeichen zu setzen, sich zu erheben." Und Bärbel Backhaus vom Verein „Frauen helfen Frauen" erhebt sich nicht nur, sie tanzt gegen Gewalt an Frauen und Kindern. Die Kampagne „One Billion Rising" am Freitag, 14. Februar, um 16.30 Uhr auf dem Altmarkt organisiert sie zum achten Mal gemeinsam mit ihrer Kollegin Axana Getzlaff, der städtischen Gleichstellungsbeauftragten Jacqueline Rittershaus, Emine Yilmaz vom Internationalen Kulturkreis Moers sowie Christine Mertens-Stephani und Alexandra Kreutz (beide vom SkF-Frauenhaus). Weitere Kooperationspartner sind Bollwerk 107, VTM-Technik, „Der Paritätische", der Verband „Lachesis e.V.", das Frauenforum Moers und Andrea Hedding von „Tanzmobil". Bürgermeister Christoph Fleischhauer beteiligt sich ebenfalls wieder. Die Gitarristin Miradeh unterstützt den Tanz musikalisch. „Es wäre schön, wenn wieder viele junge Menschen kommen. Natürlich sind auch Männer herzlich willkommen", erläutert Bärbel Backhaus. In rund 180 deutschen Städten protestieren die Menschen tanzend.

Veranstaltung soll sich in Zukunft weiter verfestigen

„‚Frauen, ihr seid stark! Es gibt nichts, was ihr nicht ändern könnt.' Ich bin froh, dass wir mit dieser Aktion diese Botschaften übermitteln können", erklärt Emine Yilmaz ihren Antrieb für die Beteiligung an „One Billion Rising." Eine Milliarde (englisch: „Billion") steht für die Zahl der Frauen, die weltweit im Laufe ihres Lebens geschlagen oder vergewaltigt werden. „Wir machen schon seit Jahren mit und gehen mit einigen Bewohnerinnen, die sich zeigen wollen, zum Altmarkt, um Öffentlichkeit herzustellen", erklärt Christine Mertens-Stephani vom SkF-Frauenhaus. Andrea Hedding hat den Tanz choreografiert. Auch für sie ist „One Billion Rising" eine Herzensangelegenheit: „Mit meiner Arbeit unterstütze ich viele Mädchen und Frauen dabei, selbstbewusst zu werden und zu bleiben." 99 Prozent ihrer Tanzkurse werden von Mädchen besucht. „Es ist großartig, wie viele engagierte Frauen diesen Tag vorbereiten und gemeinsam Haltung zeigen", freut sich die Gleichstellungsbeauftragte Jacqueline Rittershaus.

Wer sich auf den Tanz vorbereiten möchte, kann dies in einem Workshop am Donnerstag, 13. Februar, 18 Uhr, in den Räumen des SCI-Begegnungshauses (Hanns-Albeck-Platz 2). Weitere Infos: Frauen helfen Frauen e.V., Telefon: 0 28 41 - 28 600, www.frauenhelfenfrauenmoers.de. Eine Video des Tanzes steht unter www.youtube.com/watch?v=eJ5s_HHylkE.

 

Sieben Frauen zeigen einen weissen Banner mit Aufschriften gegen Gewalt an Frauen
Bärbel Backhaus und Axana Getzlaff („Frauen helfen Frauen e. V."), Emine Yilmaz (IKM), Christine Mertens-Stephani (SkF-Frauenhaus), die Gleichstellungsbeauftragte Jacqueline Rittershaus, Alexandra Kreutz (SkF-Frauenhaus) und Andrea Hedding („Tanzmobil"/v. l.) setzen sich gegen Gewalt an Frauen und Kinder ein.