Stadt ist jetzt alleinige „Kö“-Eigentümerin

03.09.2019

Die Stadt Moers ist nun alleinige Gesellschafterin der Grundstücksgesellschaft Königlicher Hof mbH. Sie hat damit direkten Zugriff bei zukünftigen Stadtentwicklungsmaßnahmen rund um den . Die Gesellschaft betreibt das dortige Büro- und Geschäftsgebäude. Der 20-Prozent-Anteil einer Erbengemeinschaft ist am Dienstag, 27. August, auf die Stadt übertragen worden. Aufgrund von Alter und Struktur des Gebäudes sind in den nächsten Jahren grundlegende Sanierungsarbeiten zwingend erforderlich. Nur so können Substanz und Vermietbarkeit erhalten werden.

Darüber gab es in der Gesellschaft alter Zusammensetzung jedoch keine Einigung. Hinzu kommt, dass im August 2020 das Nachbargebäude (1-Euro-Shop) nach Erbpacht in das Eigentum der Stadt zurückfällt. „Wir besitzen somit zwei wesentliche Gebäude in dieser exponierten Lage und haben damit die Gestaltungshoheit zurückgewonnen", freut sich Bürgermeister Christoph Fleischhauer. „Eine weitere Maßnahme ist, dass wir auch das Vorkaufsrecht für andere Grundstücke auf dem Areal haben." Fleischhauer hatte eine entsprechende Satzung auf den Weg gebracht, die der Rat in der letzten Sitzung beschloss.

Auf dem Bild sind Dagmar Herz, Doktor Hans Herz und Bürgermeister Christoph Fleischhauer. Sie sitzen an einem weißem Tisch und lächeln in die Kamera. Auf dem Tisch liegen die Unterlagen für die Übertragung der Gesellschaftsanteile an dem Königlichen Hof.
Dagmar und Dr. Hans Herz, die Vertreter der Erbengemeinschaft,
und Bürgermeister Christoph Fleischhauer (v. l.) haben den
Vertrag zur Übertragung des 20-prozentigen Gesellschaftsanteils
an die Stadt unterschrieben. (Foto: pst)