„jacosi": Handgemachte Kunst, Kleidung, Accessoires Deko und Taschen

05.02.2020

„Klein, individuell und einladend", mit diesen Worten beschrieb Bürgermeister Christoph Fleischhauer das Geschäft von Simone Jacobsen auf der Friedrichstraße 14. Bei einem Unternehmensbesuch mit Wirtschaftsförderer Jens Heidenreich ließ er sich am Montag, 3. Februar, das außergewöhnliche Konzept von „jacosi - Die Manufaktur" genauer erläutern. Handgemachte Kunst, Schmuck, Accessoires, Kleidungsstücke, Deko und Taschen vertreibt die Gründerin seit Anfang Dezember in dem Ladenlokal. In der Nachbarschaft zu weiteren inhabergeführten und liebevoll gestalteten Läden fühlt sich die Moerserin wohl: „Woanders hätte ich die Idee nicht umgesetzt." Die meisten Produkte fertigt sie entweder im Laden oder zu Hause in ihrem Atelier. „Die Holzschalen beispielsweise stelle ich hier für einen anderen Künstler aus", so Simone Jacobsen. Dieses Konzept eines Kreativ-Forums möchte sie auch in Zukunft weiterverfolgen. Wenn sich die Gelegenheit ergibt, plant sie auch Workshops für Kreative und Vernissagen zusammen mit anderen Künstlern. Das Stadtoberhaupt äußerte sich zuversichtlich: „Mit diesen Produkten, dem Angebot und dem Engagement sehe ich Sie als eine der Vorreiterinnen für den Bereich in der Altstadt. Ich wünsche mir, dass auch andere Geschäftsleute mit ähnlichen Vorstellungen den Weg zu uns finden."

Wirtschaftsförderer Jens Heidenreich, Simone Jacobsen und Bürgermeister Christoph Fleischhauer bei „jacosi - Die Manufaktur
Wirtschaftsförderer Jens Heidenreich, Simone Jacobsen und Bürgermeister
Christoph Fleischhauer bei „jacosi - Die Manufaktur". (v.l.)