Insektenbeet auf dem Rathausvorplatz

15.07.2019

Lavendel, Thymian, verschiedene Minzenarten, Gamander, Storchschnabel, Polsternelken - eine Mischung aus insgesamt 14 Arten bietet jetzt auf dem Rathausplatz Nahrung für Insekten. Das Beet wurde dafür umgestaltet. Ergänzt wird es im Herbst noch durch Krokusse, Zierlauch, Narzissen und Wildtulpen. Wichtig für den ökologischen Nutzen ist auch die Pflege. Belässt man trockene Pflanzenstängel und Samenstände im Winter und schneidet diese erst im Vorfrühling zurück, bieten sie im Winter Nahrung für Vögel bzw. Unterschlupf für Insekten. Die Anlage eines insektenfreundlichen Beets wurde u. a. durch Bürgerinnen und Bürger angeregt. Die Auswahl mehrjähriger Blütenstauden vereint hierbei Ansprüche der Ökologie sowie Nachhaltigkeit und Nutzen für die Tierwelt mit einer ansprechenden Gestaltung. Es ist ein Gemeinschaftsprojekt unter finanzieller Beteiligung von HOCHTIEF, Spie und der Stadtverwaltung.

Im Vordergrund ein Schild mit den Hinweis, dass ein Beet mit Pflanzen für den Insektenschutz angelegt wird. Im Hintergrund ein Beet mit Pflanzen, die eingepflanzt werden.

Birgit Geistmann (Fachdienst Grünflächen und Umwelt der Stadt) und Thorsten Orscheck (Facilitymanager Spie) bepflanzen das Beet auf dem Rathausvorplatz. (Foto: pst)