Fehlbetrag im Haushalt um gut 1,4 Millionen Euro gesunken

21.11.2019

Höhere Steuerzuweisungen durch das Land NRW und Gewinnausschüttungen der ENNI AöR haben das Haushaltsdefizit der Stadt Moers deutlich mindern können. Im Hauptausschuss am Mittwoch, 20. November, legte Kämmerer Wolfgang Thoenes die aktuellen Zahlen für 2020 vor. Demnach ist der Fehlbetrag von 5 Millionen auf 3,58 Millionen Euro gesunken. Der vorgeschlagene Ausgleich durch Erhöhung der Grundsteuer B würde damit ebenfalls niedriger ausfallen (95 statt 135 Punkte).

Beschlossen werden soll der Haushalt allerdings erst im Februar 2020. Entschieden haben die Mitglieder, dass die Nachtabschaltung der Straßenbeleuchtung zunächst beibehalten werden soll. Die Einsparung von 50.000 Euro pro Jahr und ökologische Gründe führten zu dem Mehrheitsvotum. ENNI Stadt & Service AöR wurde außerdem beauftragt, eine intensivierte Umstellung auf moderne Energiesparbeleuchtung unter Berücksichtigung einer Reduzierung von Lichtverschmutzung und modernen Beleuchtungskonzepten zu planen.