Die Moerser Stadtentwicklung im 20. Jahrhundert

19.10.2020

Warum verlaufen die Wallanlagen, wie sie verlaufen? Wieso sieht die Innenstadt aus, wie sie aussieht? Am Ende des 19. Jahrhunderts galt Moers noch als ein verschlafenes, aber reizvolles Landstädtchen. Bereits im Kaiserreich durchlebte die Stadt einen Modernisierungsschub, der sich deutlich auf das vertraute Stadtbild auswirkte. In seinem zweiteiligen Vortrag beschreibt der Technische Beigeordnete der Stadt Moers Thorsten Kamp in der vhs Moers - Kamp-Lintfort am Mittwoch, 28. Oktober, die umwälzende Entwicklung der Stadt von 1900 bis 1945. Los geht es um 19.30 Uhr im Alten Landratsamt (Kastell 5b). Glücklicherweise wurden nicht alle Planungen von damals umgesetzt: So fiel der heutige Schlosspark keinem Neubaugebiet zum Opfer und wird heute auch nicht von Umgehungsstraßen durchschnitten. Diese und viele andere Pläne, wie die detailliert ausgearbeiteten Umbaukonzepte der Innenstadt in der Nazi-Zeit, stellt der Referent im ersten Teil vor.

Die vhs bittet um Anmeldungen: entweder telefonisch unter 0 28 41 / 201-565 oder online auf www.vhs-moers.de.