Bilderbuchkino: „Kim kann stark sein“

26.09.2019

„Bitte! Lasst mich durch!" - Kim traut sich nicht weiter, sie hat schreckliche Angst. Wie so oft versperren die große Grit und der fiese Fritz ihr den Weg. Die beiden erscheinen Kim viel größer und stärker als sie. Außerdem sind sie auch noch zu zweit. Also macht Kim sich immer kleiner und versteckt sich. Zum Bilderbuchkino „Kim kann stark sein" von Elisabeth Zöller lädt das Grafschafter Museum am Samstag, 12. Oktober, um 14.30 Uhr ein. Ina Wilmsmann von der Bibliothek nimmt die Kinder mit auf eine Reise durch das Leben von Kim. Mit Mut und Selbstvertrauen lernt sie, sich lautstark zu wehren. Mit Hilfe der Erzieherin und anderen Kindern geht sie auf Entdeckungsreise nach ihren eigenen inneren Schätzen, die sie groß und stark machen. Das Bilderbuchkino findet im Rahmen der aktuellen Sonderausstellung „Wählen & Wühlen. Frauen- und Demokratiebewegung am Niederrhein vor 100 Jahren" statt.

Die Teilnahme ist kostenlos. Lediglich der reguläre Museumseintritt ist zu entrichten.
Eintritt: Familien: 4,50 Euro, Erwachsene 3 Euro, Kinder ab 6 Jahre 1 Euro.

 

 Auf dem Foto sitzen einige Kinder in einem Raum auf roten Kissen. Neben den Kindern sind einige Stühle aufgestellt. Auf einem dieser Stühle sitzt eine Dame mit einer Fernbedinung in der Hand. Neben ihr steht ein Rollcontainer auf dem ein Laptop steht. Die Kinder schauen in Richtung einer Leinwand, die sich neben dem Container befindet. Auf der Leinwand ist eine Szene einer Familie in der Küche zu sehen. Die Mitglieder der Familie sind als Hunde dargestellt. Die Familie besteht aus zwei Erwachsenen und drei Kindern. Zwei der Kinder spielen mit Spielzeugautos und Papierfliegern, während das dritt Kind ein Buch liest. Die Mutter bereitet essen zu und der Vater jongliert Tomaten.
Zum Bilderbuchkino „Kim kann stark sein" lädt das
Grafschafter Museum am Samstag, 12. Oktober,
um 14.30 Uhr ein. (Foto: Bettina Engel-Albustin)