Bewachungsgewerbe

Bewacher-Erlaubnis

Wer gewerbsmäßig Leben oder Eigentum fremder Personen bewachen will (Bewachungsgewerbe), bedarf der Erlaubnis der zuständigen Behörde.

Die Bewacher-Erlaubnis können Sie erhalten, wenn der Antrag mit den erforderlichen Unterlagen vorliegt und Ihre persönliche Zuverlässigkeit geprüft wurde.

Für die folgenden Tätigkeiten wird zur Erteilung der Erlaubnis ein zusätzlicher Sachkundenachweis gem. § 34 a Absatz 1 Satz 5 der Gewerbeordnung der Industrie- und Handelskammer oder Nachweise gemäß § 5 d BewachV benötigt:

  • Kontrollgänge im öffentlichen Verkehrsraum oder in Hausrechtsbereichen mit tatsächlich öffentlichem Verkehr
  • Schutz vor Ladendieben - oder Bewachung im Einlassbereich von gastgewerblichen Diskotheken

Der Unterrichtungsnachweis ist für diese Tätigkeiten nicht ausreichend. Bei der Ausübung des Bewachungsgewerbes sind auch die Vorschriften der Bewachungsverordnung zu beachten.

Achtung:

Bei juristischen Personen (zum Beispiel GmbH) benötigen Sie die Unterlagen für die juristische Person und zusätzlich für den geschäftsführenden Vertreter (zum Beispiel Geschäftsführer) ein Führungszeugnis, einen Auszug aus dem Gewerbezentralregister, sowie gegebenenfalls den Unterrichtungsnachweis bzw. einen Nachweis über die Sachkundeprüfung.

Die Erlaubnis wird wenn alle Unterlagen vorliegen innerhalb von ca. 4 Wochen erteilt.

Nach Erteilung der Erlaubnis ist das Gewerbe gem. § 14 GewO bei der Gewerbemeldestelle anzumelden

Benötigte Unterlagen

  • Antrag nach § 34 a GewO (Bewacher)
  • Führungszeugnis
  • Auszug aus dem Gewerbezentralregister
  • Bescheinigung in Steuersachen vom zuständigen Finanzamt
  • Auskunft des Amtsgerichts über Einträge im Schuldnerverzeichnis
  • Unterrichtungsnachweis der Industrie- und Handelskammer gem. § 34 a Absatz 1 Satz 3 Nr. 3 der Gewerbeordnung oder Prüfungszeugnis nach § 5 Absatz 1 oder eine Bescheinigung des früheren Gewerbetreibenden nach § 17 Absatz 1 Satz 2 Bewachungsverordnung
  • Nachweis der für den Betrieb erforderlichen Mittel oder entsprechender Sicherheiten
  • Versicherungsnachweis gem. § 6 BewachV
  • sofern vorhanden: Handelsregisterauszug

Gebühren

100 bis 1500 Euro

Bestätigung gemäß § 9 BewachV über die Zuverlässigkeit des Bewachungspersonals

Mit Bewachungsaufgaben dürfen nur Arbeitnehmer (Bewachungspersonal) betraut werden, deren Zuverlässigkeit von der Behörde überprüft worden ist und die ebenfalls über die für die Ausübung der Tätigkeit notwendigen Bestimmungen, Befugnisse und Pflichten von der Industrie- und Handelskammer unterrichtet worden sind bzw. eine Sachkundeprüfung bei der IHK erfolgreich absolviert haben.

Der Bewachungsunternehmer hat die Wachpersonen der Behörde zu melden, die im Bewachungsunternehmens örtlich beschäftigt sind und hat für jedes Kalenderjahr Namen und Vornamen der bei ihm ausgeschiedenen Wachpersonen unter Angabe des Beschäftigungsbeginns/Ausscheidens bis zum 31.03. des darauf folgenden Jahres zu melden.

Benötigte Unterlagen

  • Persönliche Daten und Angabe der Tätigkeiten im Bewachungsgewerbe
  • Führungszeugnis
  • Unterrichtungsnachweis der Industrie- und Handelskammer gem. § 34 a Absatz 1 Satz 3 Nr. 3 der Gewerbeordnung oder Prüfungszeugnis nach § 5 Absatz 1 oder eine Bescheinigung des früheren Gewerbetreibenden nach § 17 Absatz 1 Satz 2 Bewachungsverordnung
  • Sachkundenachweis gemäß § 34 a Absatz 1 Satz 5 der Gewerbeordnung der Industrie- und Handelskammer oder Nachweise gemäß § 5 d BewachV

Gebühren

10 - 50 Euro

Kontakt & Ansprechpartner

Herr Theunißen
Telefon: 0 28 41 / 201-633
E-Mail: Markus.Theunissen@Moers.de
Herr Straub
Telefon: 0 28 41 / 201-634
E-Mail: Thomas.Straub@Moers.de
FD 4.1 Fachdienst 4.1 - Ordnung
Anschrift: Rathausplatz 1, 47441 Moers
Telefon: 0 28 41 / 201- 0
E-Mail: ordnung@moers.de